THEO denkt LOGISCH ! THEA auch !

Füße hoch und Augen auf!

Ich bin zwar Pfarrer geworden, aber an meine eigene Konfirmandenzeit kann ich mich kaum noch erinnern. Bis auf einen Gottesdienst, den damals ein schon über 80jähriger Vertretungspfarrer in unserer G...

Weiterlesen ...

Auch Island ist im Finale!

Am Anfang, in den ersten Spielen der Vorrunde, konnte ich das Geräusch erst gar nicht deuten. Es klang wie eine Mischung aus Hagel und so etwas wie einem Peitschenhieb, zumindest zuhause vor dem Fern...

Weiterlesen ...

Fröhliche Kirche!

Wir schreiben das Jahr 1483. Mitten in Europa liegt das kleine Städtchen Eisleben. In Eisleben wird am 10. November Martin Luther geboren. Etwa 6.000 Menschen leben zu jener Zeit hier.

Weiterlesen ...

Kindermund tut Wahrheit kund...

Als Kirchengemeinde geben wir uns wirklich Mühe, neben Eltern auch die Kinder direkt anzusprechen. Also laden wir zu den Kindergottesdiensten noch wirklich mit einem echten Brief ein.

Weiterlesen ...

Lebenssegen

Es ist wieder soweit: An den nächsten Sonntagen werden in den evangelischen Kirchen Konfirmationen gefeiert. Seit 1539 gibt es sie; die Konfirmation wurde vom Reformator Martin Bucer „erfunden“.

Weiterlesen ...

Tageslosung

Gott schuf sie als Mann und Frau und segnete sie und gab ihnen den Namen »Mensch«.
Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor.
Eine Praxishilfe zum Thema Flüchtlinge
14092015-praxishilfe-fluechtlinge-willkommen-heissen-web

Die Praxishilfe von Anna-Sophie Schelwis (Beauftragte für Flucht und Migration der EKKW) berät Kirchengemeinden, wie sie mit Flüchtlingen umgehen können

Eine Praxishilfe zum Thema Flüchtlinge

Eine Praxishilfe zum Thema Flüchtlinge berät Kirchengemeinden, wie sie mit Flüchtlingen umgehen können. „Flüchtlinge willkommen heißen, begleiten, beteiligen“ lautet der Titel der PDF-Veröffentlichung.

Verfasst hat sie Anna-Sophie Schelwis, die Beauftragte für Flucht und Migration der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. „Es gehört zu den elementaren Aufgaben der Christenheit und der Kirchen, für verfolgte und gefährdete Menschen einzutreten“, schreibt die Autorin. Grundsätzlich gelte, „zuhören, nach Wünschen der Flüchtlinge fragen, statt vorschnell zu wissen, was Flüchtlinge brauchen“.

Die Praxishilfe für Kirchengemeinden geht den Fragen der Teilhabe nach, sie gibt Ratschläge zur Unterstützung bei drohender Abschiebung und sie informiert über Maßnahmen zur Teilhabe. Konkrete Hinweise gibt Anna-Sophie Schelwis zu Petitionen über die Härtefallkommission bis zum Kirchenasyl. Neben praktischen Tipps weist die Autorin auch auf globale Ziele diakonischer Flüchtlingshilfe hin. Diese beginnen bei den Möglichkeiten eigener Information bis zur Frage, ob und wie man sich politisch einsetzen kann. „Der Auftrag Gottes ist klar.“ Kirche und Diakonie setzen dieses Gebot in ihrer Arbeit um, wenn sie sich (kirchen-)politisch für die Rechte von Flüchtlingen einsetzen und die Menschen vor Ort in Beratungsstellen begleiten.“

Hier die Praxishilfe als pdf-Datei

www.diakonie-hessen.de 

Pfrin. Anna-Sophie Schelwis
Beauftragte für Flucht und Migration der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck

Bereich Flucht, Interkulturelle Arbeit, Migration
Diakonie Hessen - Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.V.
Geschäftsstelle Kassel
Kölnische Straße 136
34119 Kassel
Telefon: 0561 1095 - 3415
Telefax: 0561 1095 - 3295
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Die Genehmigung zur Veröffentlichung auf www.kirchenkreis-hanau.de mit Bild von der Titelseite er Praxishilfe, der Downloadmöglichkeit als pdf-Datei, die Verlinkung zu www.Diakonie-Hessen.de sowie die Verlinkung zum Download auf die Homepage der Diakonie Hessen liegt dem mid vor:

Pfrin. Anna-Sophie Schelwis - Beauftragte für Flucht und Migration der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck - Bereich Flucht, Interkulturelle Arbeit, Migration Diakonie Hessen - Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.V.
Geschäftsstelle Kassel, Kölnische Straße 136, 34119 Kassel, Telefon: 0561 1095 – 3415, Telefax: 0561 1095 – 3295, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

14.09.2015 - mid